Home / Fan-Block / Dortmund Blog / Rückkehr zur alten schwarzgelben Arroganz? Eine kritische Reflexion aus Augsburg

Rückkehr zur alten schwarzgelben Arroganz? Eine kritische Reflexion aus Augsburg

So schön die zurückliegenden Jahre auch gewesen sind – mich beschleicht der Eindruck, dass die Erfolgswelle so manch einem im Umfeld des BVB allmählich zu Kopfe steigt.

Da seien zunächst die am Ende unfassbar peinlich erscheinenden „Absteiger! Absteiger!“-Rufe am letzten Spieltag der vergangenen Saison erwähnt, nachdem Robert Lewandowski frühzeitig das 1:0 gegen 1899 Hoffenheim erzielt hatte. Natürlich, ich hätte mir an diesem Tag nichts sehnlicher gewünscht als diesem Retortenclub den Gnadenstoß zu verpassen. Aber was hat man im Fußball nicht schon alles erlebt!? Und so empfand ich – schon in jenen Minuten mit einer bösen Vorahnung versehen – die Rufe als deutlich verfrüht – und demzufolge auch als Ausdruck einer unangebrachten Überheblichkeit, die vermutlich den Gegner nur noch mehr anspornen könnten. Der weitere Verlauf sollte mir leider Recht geben – und der schwarzgelbe Anhang stand insbesondere mit seinem überheblichen Gehabe am Ende als Lachnummer der Fußballnation da.

Was ich nun jedoch am Samstag in Augsburg mit anhören musste, das empfand ich abermals als äußerst peinlich und bewog mich zu der Frage: Kehrt allmählich die Arroganz zurück in das schwarzgelbe Lager, die man nach dem Finanzkollaps überwunden zu haben schien? Vermutlich jeder Fußballfan erinnert sich noch gut an die vor Überheblichkeit nur so strotzenden Gesänge um die Jahrtausendwende a la „Wenn wir wollen, kaufen wir Euch auf!“ aus den Gästekurven in Deutschlands Fußballstadien.

Nun führte die Borussia am Samstag wenige Minuten vor dem Anpfiff mit 4:0 beim FC Augsburg; einem Verein im bayerischen Teil Schwabens, der sich schon bei vorherigen Gastspielen als durchaus gastfreundlich gezeigt hatte (siehe Blog aus der Saison 2012/13). Nach dem Dreierpack von Aubameyang und Lewandowskis Elfmetertreffer sah alles nach einem gelungenen Saisonstart aus. Doch anstatt schlicht den Erfolg der eigenen Mannschaft und die dazugehörigen Spieler zu feiern, ließen es sich die Vorsinger der schwarzgelben Ultra-Bewegung nicht nehmen, plötzlich via Megafon die Rufe „Absteiger, Absteiger“ anzustimmen. Umso irritierter war ich, dass dieser Aufforderung weite Teile des Gästeblocks auch willig folgten.

Die Frage nach der Außenwirkung dieser Arroganz gegenüber einem ums sportliche Überleben kämpfenden, sympathisch-gastfreundlichen Verein beantwortete sich umgehend: Die Augsburger Fans antworteten – zurecht – mit einem kollektiven Pfeifkonzert. Doch einmal in Fahrt gekommen, setzte ein großer Teil des Gästeblocks noch einen drauf: „Zweite Liga, Augsburg ist dabei!“

Herzlichen Glückwunsch, am ersten Spieltag dermaßen überheblich aufzutreten, weil man einen – gemessen am Spieler- und Finanzpotenzial – klar unterlegenen Gegner deutlich besiegt hat, und dann auch noch verbal nachzutreten – das schafft nicht jeder. Unabhängig davon, dass „Absteiger“-Rufe am ersten Spieltag auch in hohem Maße unsinnig erscheinen – vielleicht sollte man mit ebendiesen Rufen in Zukunft etwas restriktiver umgehen und lieber die eigene Mannschaft feiern, als dem Gegner noch einen mitzugeben!?

Ja, ich weiß, dass es sich hier um Fußball handelt und nicht um eine Kirchenmesse. Dennoch sollten auch und gerade hier in der Stunde des Erfolges einige Grundregeln beachtet werden. Die geschilderten Vorgänge gegen Hoffenheim und in Augsburg stellen nur zwei Beispiele für eine Tendenz dar, die ich gegenwärtig im Umfeld des BVB ausgemacht habe. Ich persönlich wünsche mir jedenfalls die Demut zurück, die noch in der ersten Meistersaison 2010/11 in und um Dortmund herrschte. Man feierte die Mannschaft, traute dem Braten aber nie so ganz und gab sich daher auch verbal mit deutlich kleineren Brötchen zufrieden. Zwei Meisterschaften, ein Pokalsieg sowie die Teilnahme am Champions-League-Finale scheinen die Mentalität allmählich zu kippen. Dazu kann ich nur sagen: Gesteigertes Selbstvertrauen ja, unnötige Überheblichkeit gegenüber einem unterlegenen Gegner nein.

Über Daniel Mertens

Daniel Mertens

48 Kommentare

  1. Der Artikel ist der größte Witz, den ich mir je in meinem Leben durchlesen musste. Was in diesem Artikel drinnensteht, ist eine absolute Frechheit und eine Beleidigung gegenüber jedem Dortmunder.

    PS: Vielleicht wurde dieser Artikel ja von einem Bayern-Fan geschrieben. Jedenfalls lassen wir das nicht auf uns sitzen. Die Rede kann nicht von Dortmunder Arroganz sein, sondern von dem Neid anderer Vereine.
    Außerdem was Dortmund in den letzten Jahren geleistet hat, ist unglaublich und sollte eigentlich auch respektiert werden. Von einer Manschaft, die 2007 noch im Abstiegskampf steckte, bis zu einem Doublesieger, der ein Jahr später sogar im Champions-League-Finale gestanden hat.

  2. Ich bitte sie, mich für meinen Kommentar zu entschuldigen. Totaler Schwachsinn, was ich da geschrieben habe. Alles Falsch. Tut mir wirklich Leid!

  3. So ein beschissener Fotzenbericht, wie haben denen auf den Sack gegeben und das müssen die auch mitkriegen. Scheiß auf Augsburg.

  4. Guter Kommentar, sehr gut sogar. Nur leider mit einer kleinen falschen Prämisse: die Aussenwirkung der BVB-Fans war auch schon zuvor katastrophal, jedenfalls unter den Stadiongehern; es hat sich hier tatsächlich eigentlich gar nichts geändert. Deswegen will auch niemand die „Fans“ aus Dortmund oder Frankfurt bei sich haben. Und bei dem Niveau („Fotzenbericht“) ist das auch kein Wunder.

    Respekt erhält nur, wer vorher nicht respektlos mit anderen umgegangen ist. Respekt können die Dortmunder also echt erstmal nicht erwarten.

  5. Lieber Himmel. Schmeiss Hirn runter!

  6. Lieber Himmel. Schmeiss Hirn runter!

    Also@Jiggie jetzt!

  7. Man kanns auch krass übertreiben. Am ersten Spieltag ists entweder ein Scherz oder Abneigung, mehr nicht. Da hilft deren aufgesetzte Gastfreundlichkeit nichts, die sie jedem Team entgegenbringen. Für Gastfreundlichkeit haben wir Freiburg. Ist es nicht ohnehin so, dass deren Fanszene nur so vor FC Bayern strotzt? Erinnert euch mal zurück, als die dort Bayern Tore bejubelten. Der Blog ist krass übertrieben! Arroganz verbitte ich mir sowieso!

  8. Ich kann mich zwar leider nicht zu den Fangesaengen (auf beiden Seiten!?) aeussern, da ich leider nicht im Stadion war, aber als BVB Fan sind mir solche Sprueche peinlich. Das gilt sowohl fuer die ‚Absteiger‘ Gesaenge im Stadion, als auch manche Kommentare unter diesem Bericht. Soweit ich das in BVB Foren gesehen habe, bin ich bei weitem nicht der Einzige dem es so geht. Augsburg ist fuer mich eine sehr sympathische Mannschaft, die letzten Samstag sehr hart gekaempft und dem BVB ueber weite Strecken das Leben sehr schwer gemacht hat. Ich freue mich natuerlich dass der BVB gewonnen hat, obwohl ich auch zugeben muss dass das Ergebnis dem Spiel entsprechend zu hoch ausgefallen ist. Ich wuensche euch eine gute und erfolgreiche Saison 2013/14!

  9. Ich war im Block und habe mich für viele Fans in den gleichen Farben GESCHÄMT. Gott sei Dank waren es nur wenige Minuten. War nun auswärts in vielen Stadien und Städten und selten so nett wie in Augsburg aufgenommen worden. Es wird Zeit sich ein Beispiel an St.Pauli zu nehmen und diesen dämlichen 20 Jahre alten Vorsängern um TheUnity & Co. das Megafon wegzunehmen!

  10. Fängt doch schon mit Klopp an, der war mal so sympatisch, seitdem er bei Dortmund ist hat er sich wohl dem Hartz 4 Niveau angepasst^^
    Aber Drogen-Kloppi is eh bald weg :P
    Selten nen Trainer gesehen, bei dem man das so offensichtlich sieht, dass er sich irgendwelche Substanzen einbaut ^^
    Und dann spielt Dortmund wieder um den Abstieg,haha

  11. Ollbowski, schämen sollte man sich dafür, einen 20 jährigen den man wahrscheinlich nicht mal kennt direkt zu beschmipfen. Davon abgesehen heißt es dähmlich, mit H.

    Ich finde den Blog absolut übertrieben. Wenn wir keine Gegner mehr haben brauchen wir nicht mehr spielen. Augsburg gehört nun mal zu den ersten Absteiger, außer sie überraschen uns.

    Dortmund muss sich vor niemandem schämen. Wir haben es größtensteils selbst hinbekommen, da zu stehen wo wir stehen und darauf darf man stolz sein.

  12. Hubi, selten „dähmlich“, mit solchen Orthographiekenntnissen den Besserwisser zu spielen…

  13. Doofmund hat einfach das problem der nivaulosigkeit wird mann mit respekt und freundlich empfangen sollte mann das schon zurück geben, sicher selber feieren klar keine sache aber das sollte es aber auch sein wie gesagt schreibe davon wenn mann freundlich empfangen wurde sonst keine sache immer drauf.

  14. Doofmund hat einfach das problem der nivaulosigkeit wird mann mit respekt und freundlich empfangen sollte mann das schon zurück geben, sicher selber feieren klar keine sache aber das sollte es aber auch sein wie gesagt schreibe davon wenn mann freundlich empfangen wurde sonst keine sache immer drauf.

  15. Da kann Augsburg noch so sehr einen auf Gastfreundschaft machen und sich versuchen anzubiedern, wenn der Gästeblock geschlossen die Abneigung gegenüber Augsburg verkündet dann ist das halt so.
    Für fast alle Dortmunder Alles/Vielfahrer ist Augsburg die beschissenste Fahrt des Jahres. Ein langweiliger Verein, 0815-Betonklotz an der Autobahn, keine vernünftige Fanszene, bayrischer Kontrollwahnsinn (Schuhe ausziehen am Gästeblock) und noch einige weitere Sachen.
    Hoffen wir also, dass sich die Gesänge am Ende der Saison bestätigen

  16. Na ja dreizehn zwölf
    Habe bei euch in Dortmund einige Fans gesehen und gesprochen wo es nicht so war und außerdem ist dieser Bericht nicht von einem Augsburger verfasst. Aber einige deppen muss es halt Überall geben.

  17. Das Problem gibt es aber überall, nicht nur bei Dortmund-Fans. Man sollte akzeptieren, dass man einen Gegner zum Spielen braucht und den nicht noch verhöhnen. Das würde einiges zu einer Fankultur der Toleranz beitragen. Ich fürchte aber, dass es sich nie ändern wird.

  18. Das Problem gibt es aber überall, nicht nur bei Dortmund-Fans. Man sollte akzeptieren, dass man einen Gegner zum Spielen braucht und den nicht noch verhöhnen. Das würde einiges zu einer Fankultur der Toleranz beitragen. Ich fürchte aber, dass es sich nie ändern wird.

  19. Man sieht an einigen Kommentaren das Niveau einiger Fussballfans. Ne Fans sind das ja nicht, denn die unterstützen IHREN Verein. Nicht mit Bengalos, Feuerzeug oder Bec herwürfen, sondern mit friedlichem Gesang und Anfeuerungsrufen. Ich habe noch nie erlebt dass eine Mannschaft besser spielt wenn ihre „Fans“ den Gegner verspotten. Ich würde dafür aber nicht den Verein verantwortlich machen, denn es gibt bestimmt auch unter den Augsburger Fans Vollidioten. – Also bitte Kirche im Dorf lassen und nicht gleich jemanden Beleidigen.
    Ich war letztes Jahr beim Sieg gegen den VfB Stuttgart im Stadion und neben mir hatte ich die größte Freude mit einem Stuttgarter Fan, weil wir beide nur eines wollten. Die eigene Mannschaft sollte gewinnen aber wenn die Anderen besser sind muss man das anerkennen.
    PS. ich bin aus Augsburg, habe aber auch Dortmund im Pokal die Daumenm gedrückt und werde es auch weitertun.

  20. Man sieht an einigen Kommentaren das Niveau einiger Fussballfans. Ne Fans sind das ja nicht, denn die unterstützen IHREN Verein. Nicht mit Bengalos, Feuerzeug oder Bec herwürfen, sondern mit friedlichem Gesang und Anfeuerungsrufen. Ich habe noch nie erlebt dass eine Mannschaft besser spielt wenn ihre „Fans“ den Gegner verspotten. Ich würde dafür aber nicht den Verein verantwortlich machen, denn es gibt bestimmt auch unter den Augsburger Fans Vollidioten. – Also bitte Kirche im Dorf lassen und nicht gleich jemanden Beleidigen.
    Ich war letztes Jahr beim Sieg gegen den VfB Stuttgart im Stadion und neben mir hatte ich die größte Freude mit einem Stuttgarter Fan, weil wir beide nur eines wollten. Die eigene Mannschaft sollte gewinnen aber wenn die Anderen besser sind muss man das anerkennen.
    PS. ich bin aus Augsburg, habe aber auch Dortmund im Pokal die Daumenm gedrückt und werde es auch weitertun.

  21. Peinliche Menschen gibt es auf allen Seiten. ich wünsche als Augsburger dem FCA den erneuten Klassenerhalt und dem BVB eine überraschende Meisterschaft!

  22. Peinliche Menschen gibt es auf allen Seiten. ich wünsche als Augsburger dem FCA den erneuten Klassenerhalt und dem BVB eine überraschende Meisterschaft!

  23. Die Schmähgesänge aus der Augsburger Ecke wurden in diesem Kommentar natürlich ignoriert.

    BVB H***nsöhne

    Dieses soll geduldet sein, ein erwidernder ironischer Gesang von Dortmunder Seite hingegen nicht?

    Da ist wohl wirklich jemand ein schlechter Verlierer.

  24. Der Artikel ist absolut korrekt und voll zutreffend geschrieben. Ich bin durch und durch FCA-ler und habe immer die Art und Weise wie Dortmund den Fußball lebt geschätzt und bewundert. Doch so langsam wendet sich das Blatt und Dortmund und seine Fans nähern sich enorm der überheblichen Arroganz von Bayern München an. SCHADE

  25. Neutraler Beobachter

    Sorry, aber das ist schon ein bisschen arg dünnhäutig und wenn ich mich recht zurückerinnere gab es damals vom Augsburger Anhang auch „Und ihr wollt Deutscher Meister sein?“ Sprüche. Also ein paar Sticheleien darf es dann ruhig geben, ansonsten sind wir wirklich bald am besten Wege zum Konsumentenpublikum…

  26. Es ist schon peinlich zu lesen, dass hier die Dortmundfans nicht mit Kritik umgehen können! Für mich ist das ein Beweis von Ignoranz und schlechten Benehmend!

  27. Die geile Monika

    Immer wieder süss in Kommentarspalten solche Rechtschreibheroen wie der 14jährige neidische Augschburger. Junge lern Rechtschreibung und dann versuch es in 2-3 Jahren nochmal ;)
    Und für Deine dummen Unterstellungen, kauf Dir einen Keks das beruhigt.

  28. @Augschburger
    -> das ist Rufmord, was Du da betreibst.
    Hoffentlich wirst Du dafür belangt.

    Ausserdem missbrauche bitte das schöne Wort „Augsburg“ nicht. Das steht Dir nicht zu.

    Zu manchen Beiträgen -> einfach nur peinlich.
    Ich hoffe, dass sich derartige geistige Flachkultur nicht durchsetzt.

  29. @Augschburger
    -> das ist Rufmord, was Du da betreibst.
    Hoffentlich wirst Du dafür belangt.

    Ausserdem missbrauche bitte das schöne Wort „Augsburg“ nicht. Das steht Dir nicht zu.

    Zu manchen Beiträgen -> einfach nur peinlich.
    Ich hoffe, dass sich derartige geistige Flachkultur nicht durchsetzt.

  30. Ralph Grzondziel

    Auch wenn ich selbst nicht in Augsburg war und – wohl leider – auch bisher nicht die Gastfreundschaft der Augsburger kennenlernen konnte, kann ich dem Autor nur zustimmen. Seit gut 30 Jahren verfolge ich die Auftritte meiner schwarzgelben, die erfolgreichen genauso wie die erfolglosen und für mich war es immer wichtig bei Sieg und in der Niederlage angemessen und respektvoll zu reagieren, außer bei diesem Verein aus Gelsenkirchen vielleicht.
    Vor dem TV sind mir diese Rufe auch aufgefallen und es ist schade, dass so eine Außenwirkung entsteht, dessen Entwicklung sich langsam aber stetig wieder durchsetzt bei dem ein oder anderen Anhänger.
    Ein bisschen mehr Demut wäre aufgrund der eigenen Vergangenheit mehr als angebracht und gerade gegenüber den Augsburgern, die es geschafft haben mit mehr als ansehnlichem Fußball die Klasse zu erhalten, berechtigt.
    Der Grat zwischen Selbstbewusstsein und Arroganz ist eben sehr schmal. Es wirkt dann auch teilweise absurd, wenn schwarzgelbe Anhänger von der Arroganz der Bayern sprechen.
    Ich wende mich immer mit Grausen ab, wenn andere Mannschaften oder einzelne Spieler runtergemacht werden, statt die eigene, oft sehr gute Leistung, in den Vordergrund zu stellen.
    Lasst euch gesagt sein, die Rufe gegen euch stehen sicher nicht stellvertretend für alle BVB-Fans. Sie sind in dem Moment vielleicht einfach nur lauter. Aber wer laut ist, hat nicht automatisch Recht.
    Alles Gute FCA!

  31. Ja ein wenig mehr Respekt gegenüber den anderen täte inzwischen der Fankultur sicher wieder ganz gut. Ich habe bei noch jeder Auswärtsfahrt mit meinem Verein vor und nach dem Spiel ein Bierchen mit den gegnerischen Fans trinken können und oft waren die Gespräche dabei ein Highlight des Spieltages und mündeten letztlich in fortbestehenden Kontakten und Gegenbesuchen beim Rückspiel.
    Aber so manch einer der hier schreibt outet sein geistiges Potential ja schon durch den Kommentar selbst und fährt nur auf Auswärtsspiele um sich versteckt im Kollektiv den Frust rauszubrüllen, den er in seinem bescheidenen Dasein während der Woche angesammelt hat.
    Da wird sich wohl nicht ändern lassen und solche Leute gibt es – leider – in jedem Verein.

  32. Auch diese Saison werden die senerzeit knapp dem Ligaausschluß wegen mangelnden seriösen Finanzgebaren entkommenen Dortmunder gegen die Bayern (und das sind nun einmal die Könige und Kaiser der Bundesliga! ) alles verlieren,was sie nur verlieren können.

    Selbst Lewandowski (ohne den die Dortmunder gar nicht könnt und deswegen wohl auch nicht weg lasst) will doch gar nicht mehr in Dortmund bleiben.

    Warum wohl ?
    Vielleicht liegt es ja am mangelnden Niveau von Verein und Fans ?!

    Es gibt also für Dortmund keinen einzigen Grund für irgendwelche Überheblichkeiten !

  33. Ich war im Stadion und bin weder pro Dortmund noch contra Augsburg. Aber das was ich gesehen habe war nicht so wie in diesem Bericht geschrieben! Meiner Meinung nach sind das leider immer wieder die gleichen Idioten, auf beiden Seiten, die für Stunk sorgen!

  34. Klar gibt es solche Leute bei jedem Verein. Aber beim BVB ist das seit vorletzter Saison schon sehr auffällig. Daß die meisten Prolls der Bundesliga in schwarzgelb oder blau und weiss herumlaufen ist jedem Stadiongänger bekannt, und der Verein sollte dem eher mal entgegen arbeiten statt es noch zu unterstützen.
    Das soll aber nicht alle Fans über einen Kamm scheren, es ist lediglich der große Anteil dieser „Fans“ an der Fangemeinde, der sie auffällig macht: keine Bildung, kein Job, keine Hoffnung – nur dann hat man Zeit, Hass und Frust, sich so zu verhalten. Das sind dann auch die Leute, die sagen, „_wir_ haben es verdient“ oder „_wir_ haben uns das ehrlich erarbeitet“. Als ob der Fan auch nur einen Furz dazu geleistet hätte.

  35. Also es ist ja mal eines klar. Idioten gibt es überall. Und es ist ja wohl auch klar wo wir alle hin gehen, eben nicht in die Oper sondern ins Stadion um unseren Verein bestmöglich zu unterstützen und gute spiele zu sehen. Und das Fans der beiden Mannschaften während des Spiels nicht miteinander kuscheln ist ja wohl auch klar. Ein wenig sticheln und anheizen gehört doch auch dazu. Problem ist hier einzig und alleine die überhebliche Arroganz einiger. Trotzdem, ich fahre wieder gerne nach Dortmund um meinen fca unterstützen und ich freue mich auch wieder darauf mit einigen richtigen bvb Fans ein Bierchen zu trinken.

  36. Ein Augsburger mit Rheinländischen Wurzeln

    Hallo Daniel Mertens, und andere Blogteilnehmer.

    also dein Eintrag triffts genau auf den Punkt. Ich war im Stadion einer der FCA Fans die ehrlich entsetzt waren über die Fangesänge aus dem BVB Block. Natürlich kann man sagen, dass die Fan Kultur kein Kindergeburtstag ist, aber es befinden sich vor allem beim FCA sehr viele Kinder im Stadion. (Vorbildfunktion??)
    Der FCA hat wirklich gut gekämpft und der Sieg ist zu hoch ausgefallen. Aber einige aus dem BVB Fan Block haben wirklich vergessen wo Sie her kommen. Und da kann ich Daniel nur zustimmen. Und dem Patrick kann ich nur deutlich widersprechen. Was der BVB vor allem Hr. Watzke in den letzten Jahren geleistet hat ist unwidersprochen sehr, sehr gute Arbeit.
    Aber muss ich derart Arrogant am ersten Spieltag gegenüber einem sehr kleinen sympathischen Verein auftreten?? Einem Verein der insgesamt für die gesamte Lizenzspielabteilung ein Gesamtvolumen von zwei Spielen des BVB zur Verfügung hat. Anstatt einem solchen Verein mit Respekt zu begegnen und trotzdem zu honorieren dass diese Mannschaft 65 min dem Druck des BVB einigermaßen stand gehalten hat. Diesen dann mit Schmähgesängen zu demütigen hat nichts mit sportlicher Größe zu tun. Und auch nicht mit Neid wie das Patrick schreibt.
    Ich finde es schade das Patrick dies nur mit Neid abtut, als doch mal sein Hirn einschaltet und eine gewisse Selbstreflexion walten läßt, so wie dies dankenswerter Weise Daniel tut.
    Ich kann nur hoffen, dass die Meinung von Daniel bei vielen BVB Fans Verbreitung findet.

  37. Dickie Greenleaf

    Recht hat er. Demut und ein korrektes Verhalten gegenüber den „Kleinen“ in der Liga sollte uns z.B. vom FCB unterscheiden.

  38. Augsburg braucht einfack kein Mensch!

    Und Ollbowski du hast wohl absolut keinen Plan was in Dortmund und ST PAULI los ist, Verbreite deinen Schwachsinn woanders!!!

  39. Das wird eine lange und harte Saison, sehr geehrter Herr Mertens.
    Es ist aber natürlich total böse diese lieben, gastfreundlichen Fans mit Schmährufen zu belästigen! Da sollte doch jeder Fan einmal in sich gehen, gerade wenn die Gegengerade mit Pfiffen antwortet, so etwas sollte doch nicht Bestandteil eines Stadionbesuchs sein! Wo kommen wir denn da hin?

    Ich hab gehört, dass es beim Hallenhalma viel netter zugehen soll, schau doch da mal vorbei! Oder lass dir ein paar Eier wachsen…

  40. erst bvb huren… singen und sich dann über absteiger rufe aufregen ?? ihr müsst noch einiges lernen !!!!!!!

  41. Dortmund spielt im Moment den attraktivsten Fußball in Deutschland (meiner Meinung noch vor Bayern) und ich habe im CL-Finale wirklich gehofft, dass ihr den Bayern ne Lektiob erteilt.
    Doch seit Samstag sehe ich diesem club in einem ganz amderen Licht. Schon in der Straßenbahn meinen Dortmunder (womöglich Erfolgsfans) zu mir und meinen Kumpels was wir eig im Stadion wollen, da wir ja eh verlieren. Dann die arroganten Fan Gesänge ham mir gezeigt, dass ihr keinen Deut besser seid als Bayern. (Zumindest ein großer Teil eurer Fanszene)
    Ihr seid aufgrund des Erfolgs abgehoben, ich würde es euch wünschen, dass ihr dieses Jahr nicht das CL-Achtelfinale erreicht und vlt mal nur Platz 4 oder 5 schafft, wird wohl leider nicht passieren. Das würde einem Teil eurer Fanszene zeigen wo ihr eig herkommt.

  42. Metropolitician

    Ey, brauckt einfack kein Mensch, die Auburger, in der Bundesliga muss man voll krass asso sein, sonst gehst besser zum Halma, Alter!

    Buahahahahaha. Was für nen Proll-Trip, herrlich.

    Als TSG-Fan kann ich den FCAlern nur sagen: die Fans sind teils echt Kacke beim BVB, damit muss man halt leben. Aber, viel wichtiger, die Mannschaft ist richtig gut. So selbstlos haben die uns in der Liga gehalten, das war richtig Klasse von denen! :)

  43. Ach lieber „Augschburger“ (der User aus den Kommentaren ist gemeint), nicht, dass man auf deinen Kommentar reagieren müsste, aber der Unterhaltungswert ist echt enorm.

    Nicht, weil Du hier wirklich gewollt lustig wärst, oder tatsächlich toll argumentiert hättest. Aber dieses Gefühl des „Fremdschämens“, das kommt doch sehr stark auf. Jaja, mit 14, da lässt man so manchen Hirnfurz raus. Aber glaubst Du echt, dass Du mit dem Geschwafel irgendjemand provozieren könntest? Das mag auf deinem Schulhof unter Gleichaltrigen klappen, aber sicherlich nicht gestandenen Männer. Selbst als reines Trollposting betrachtet, überkommt mich da lediglich ein Gefühl des Mitleides.

    Aber mach dir keine Sorgen, das geht nach der Pubertät von ganz alleine wieder weg. Bei dem einen dauert es manchmal nur ein wenig länger.

  44. Komisch, Mitte der zweiten Halbzeit haben die Augsburger wieder mal das berühmte „BVB Hurensxxxe“ angestimmt. Das spricht auch nicht gerade für eine sympathische Fankultur.

  45. Hier schreiben alle Leute das Dortmunder Arroganz ist, aber von der Dortmunder Fanszene darauf zu kommen das ein Trainer Drogen einnimmt spricht auch nicht von sonderlich viel Hirn. Ebenso ist sicher auch eine Aussage wie das Dortmund Hartz 4 Niveau hätte (bitte was ist Hartz 4 Niveau in der Fanszene) .
    Auch unsere Helden der schwarzgelben Vorsänger sind nicht gerade schlau sich so zu repräsentieren, aber ich denke auch das das unter dem Begriff „Übermotivation“ zu Saisonstart steht. Ich für meinen Teil war überrascht wie Augsburg bis zum 2 zu 0 spielte und denke auch das Augsburg wenn sie so spielen ihre Punkte holen werden.
    So long …

  46. Es freut mich als Hoffenheim-Fan [sic] zu lesen, dass in diesem Verein, dem ich jahrelang durchaus mit Sympathie begegnet bin, ein Bewusstsein über den Wandel der eigenen Mentalität zu bestehen scheint.

    Wer sich darüber hinaus noch für den Blick von der anderen Seite, einen Bericht darüber, wie man als Gast vom BVB und seinen Fans behandelt wird, interessiert, ist eingeladen, insbesondere die letzten drei Absätze diese Blogposts: http://www.neureich-bimbeshausen.de/artikel/heute.html zu lesen.

    Gruß,
    julian

  47. FCA-Fan seit 40 Jahren

    @Jiggie
    Auch wenn dein Kommentar niveaulos bzw. das allerletzte ist – ich drücke dem BVB auch weiterhin bei jedem Revierderbys die Daumen.
    Schließlich habt ihr zum Glück auch andere, nettere Fans …

Schreibe eine Antwort

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*