Home / Fan-Block / Kurvenstar 04 / Eine Lanze für Joel Matip

Eine Lanze für Joel Matip

Dwight D. Eisenhower hat einmal gesagt „Die Suche nach Sündenböcken ist von allen Jagdarten die einfachste.“ Ich möchte an dieser Stelle hinzufügen: „…und in Zeiten der (a)sozialen Netzwerke muss sich die Meute nicht einmal mehr aus dem Sessel erheben, um die Beute zu hetzen.“

Vor dem Spiel unserer Knappen gegen den HSV ging ich davon aus, zum Saisonstart eine schöne „ENDLICH rollt der Ball wieder!“-Kolumne schreiben zu können. Ich war heiß wie Frittenfett, nach der gefühlt endlosen Sommerpause voller vianogo-Zoff und mittelprächtigen Testspielen wieder „echten“ Fußball um Bundesligapunkte erleben zu dürfen. Nach dem 3:3 schossen mir 1.904 Gedanken durch den Kopf. Gemessen an den auch selbst formulierten Ansprüchen war die Defensivleistung sicherlich zu wenig, die Offensivpower mit einem Hunter in „HSV-Form“ und den rackernden Neuzugängen Clemens und Szalai und die Moral stimmten aber. Die Punkteteilung geht über das gesamte Spiel gesehen in Ordnung, auch wenn wir in der zweiten Halbzeit zunehmend die besseren Chancen für den Siegtreffer hatten.

Ebenso unterschiedlich wie die Gesichter der Mannschaft traten einmal mehr die Schalker Fans auf; während sich Teile des Publikums redlich mühten, die Mannschaft anzufeuern und wiederholt „steht auuuuf, wenn Ihr Schalker seid!“ anzustimmen, gefielen sich andere bereits ab der 20. Minute in Raunen, Pfiffen und teilweise beleidigenden Zwischenrufen. Nun sind diese Rosinenpicker (wie kann man eigentlich bei 3:3 und einem hin-und-herwogenden Spielverlauf eine Viertelstunde vor Schluss zur Massenflucht ansetzen?!) leider beileibe kein neues Problem auf Schalke, aber was sich da teilweise an Hass insbesondere in Richtung von Joel Matip entlud, geht auf keine Kuhhaut mehr.

War es letzte Saison noch Lars Unnerstall, der aufgrund seiner tapsigen Statur den Heimnachteil zu spüren bekam, so hat es nunmehr keine Halbzeit gedauert, bis sich der Volkszorn wieder ein junges Schalker Eigengewächs, der seit 13 Jahren für unseren Verein spielt,  herausgepickt hat. Und nein, Joel hat sicher kein gutes Spiel abgeliefert, aber das galt in Halbzeit 1 für den kompletten Defensivverbund inklusive der beiden vogelwilden Sechser.
Wenn man aber im Stadion bereits Mitte der ersten Halbzeit (!) Sprüche hört wie „der Bimbo soll doch in Kamerun Bananen pflücken gehen“ oder „der spielt schon die ganze Saison (!) nur Scheixxe!“ und danach im „sozialen“ Netzwerk facebook auf der Vereinspage lesen muss, Matip habe „nicht einmal unteres Drittliganiveau“, „verschenkt ihn, verkauft ihn, aber lasst ihn nicht mehr spielen“, „Matip ist so ein Lappen“, „Matip ist die größte Flasche im deutschen Fußball“, „jagt ihn endlich weg“, „raus mit diesem Hundesohn Matip“, „über 20 Punkte haben seine Fehler im letzten Jahr verschenkt“, „Anti-Fußballer Matip“, „die gehören getreten, die faulen Schweine“, „Keller nimm die schwarze Giraffe da raus … schick den Matip in die Wüste“, „Matip kann nicht mal geradeaus laufen, der Kerl kotzt an“, „Matip raus, lächerlich, da macht meine Oma bessere Arbeit“,  „grauenhaft was die Mannschaft heute abgeliefert hat, besonders dieser Matip, der soll lieber Tipkick als Fußball spielen“, „Matip soll sich verpissen“, „Matip…. die größte Pfeife von Welt!!!! Oh man oh man!!!“, „talentlos“, „was Matip in letzter Zeit abzieht ist unterallersau der verdient mega viel Geld und zeigt keine Leistung“, so dürfen wir Schalker und die Vereinsführung nicht länger die Augen vor dieser Entwicklung verschließen. Es ist Zeit, aufzustehen und ein Zeichen pro Matip und gegen teilweise rassistisch motiviertes und absolut überzogenes Bashing zu setzen! (Es handelt sich übrigens ausnahmslos um rechtschreibbereinigte Originalzitate, diese und mehr sind hier nachzulesen.)

Ich hoffe, dass der Verein sich deutlich vor Joel stellt und gegen die strafrechtlich relevanten Beleidigungen vorgeht, um deutlich zu machen, dass es bei aller berechtigten Kritik Grenzen gibt. Und es wäre schön, wenn nicht nur Julian Draxler werbewirksam zum „Schalker Gesicht“ aufgebaut würde, sondern auch Joel Matips Werdegang, Potential und Vereinstreue gewürdigt würde. Und noch mehr wünsche ich mir, dass sich genügend vernünftige Schalker finden, die sich den – sorry, aber anders kann man es nicht ausdrücken – Idioten entgegenstellen, die bei der Kritik an der Leistung unserer sympathischen 32 im HSV-Spiel jedes Maß verlieren und einen jungen Spieler, der nicht nur in der Rückrunde der letzten Saison oft unser bester Defensivmann war, fertig machen wollen. Es kann nicht sein, dass erst „Schalker statt Söldner“ gefordert werden und die Knappenschmiede allseits stolz gelobt wird, die jungen Schalker dann aber aus einem schlechten Kollektiv herausgepickt und gnadenlos verrissen werden.
Matip zieht bereits seit seinem Debüt auf Schalke selbst bei sehr guten und souveränen Leistung weitaus mehr und erheblich schärfere Kritik auf sich als jeder andere Schalker Spieler; auch beispielsweise seine Innenverteidiger-Kollegen Höwedes und Papadopoulos, obwohl er ihnen in puncto Stellungs- und Aufbauspiel deutlich überlegen ist. Viele Zweikämpfe, die die beiden engagierter bestreiten, vermeidet er bereits von vornherein, weil er seine schlaksigen Gräten geschickt zwischen Ball und Gegner bringt. Wer ihm nach einem gebrauchten Tag wie gegen den HSV jegliches fußballerische Potential abspricht, ist nicht konstruktiv oder kritisch, sondern rein zum eigenen Frustabbau unterwegs – ohne Rücksicht auf Verluste.

Denn Joel ist – und das ist das besonders Tragische an der Geschichte – eben kein Lautsprecher der Marke „warum sollen wir nicht Meister werden?“-Jermaine, sondern bodenständig und bescheiden. Er nimmt sich die Pfiffe sehr zu Herzen und hinterfragt sich. Und die „Argumente“, das müsse er als Profi aushalten können und er werde schließlich vom Eintrittsgeld der Zuschauer fürstlich bezahlt, werden durch gebetsmühlenartige Wiederholung nicht besser. Pfiffe während des Spiels verunsichern nicht nur junge sensible Spieler, sondern schaden der ganzen Mannschaft!

Ich hoffe, dass Keller Matip in den folgenden Auswärtsspielen nicht „zu seinem eigenen Schutz“, wie es ein User in einem Schalker Forum vorschlug, aus dem Spiel lässt, denn damit würde man nach Unnerstall ein zweites Mal zulassen, dass ein junger Schalker von Teilen des Publikums rausgemobbt wird. Die sportliche Leitung darf sich nicht erpressbar machen, wenn das Volk in der Arena den Daumen senkt und den Löwen gerne einen Gladiator zum Fraß vorwerfen möchte.

Die richtige Lösung ist, Matip spielen und zu seiner Form der vergangenen Rückrunde und der kamerunischen Nationalmannschaft zurückfinden zu lassen. Und dazu bedarf es auch der Mithilfe der Schalker, die keinen Sündenbock für ihren eigenen Frust über den suboptimalen Saisonstart brauchen. Die Chance, Joel wie die Fortuna-Fans den heulenden Tobias Levels spontan bereits nach Spielende wieder aufzubauen, haben wir leider verpasst, aber vielleicht bringen wir ja beim nächsten Heimspiel gegen Metalist Charkiw entsprechende Matip-Sprechchöre und –transparente zustande.

Ich bin überzeugt, es lohnt sich.
Blau-weiße Grüße,
Susanne Blondundblau

Über Susanne Blondundblau

Susanne Blondundblau

28 Kommentare

  1. Super Artikel!. Man sollte sich echt für die eigenen Fans schämen wenn man sowas liest. Gerade dann sollte man einem Spieler den Rücken stärken und nicht gnadenlos auspfeifen und beschimpfen. Man sollte mal nachdenken was das mit dem Spieler, in diesem Falle Matip, macht. Es ist doch klar das Matip dadurch noch mehr verunsichert wird und dann WUNDERT ihr euch noch das er das nächste Spiel wieder einen nicht ganz so perfekten Auftritt liefert, wie ihr es euch wünscht. Das ist echt soo traurig. Jeder Mensch macht Fehler und JA auch im Fußall – Geschäft und JA manchmal werden solche Fehler gnadenlos bestraft. DENKT EINFACH MAL NACH, BEVOR IHR EUREN MUND AUFMACHT !!!

  2. Bravo!
    Dieser Artikel schildert meine gestrige Gefühlslage. Zuerst Freude, dann Wut, dann Resignation und Erleichterung. Diese Achterbahn nur an einem einzigen Spieler fest zu machen, zeugt von Ahnungslosigkeit. Für mich war der Neustädter der schwächste Spieler, der gestern mit seiner leblosen Hülle fast alle Gefahrsituationen vorm Schalkertor verursachte oder nicht zu verhindern wusste, weil er falsch stand. Bis auf das zweite Tor, wo Fuchs total in der Manndeckung und Zweikampf versagte. Matip kann man höchstens das dritte Tor anhängen, wobei ich der Meinung bis, dass Hildebrand dort aus dem Tor in einen HSV Spieler reinlaufen muss und schon hat Schlake wieder den Ball. Und eine der beiden Möglichkeiten hätte Matip versenken sollen. Mehr aber auch nicht.

    Matip sollte sich wahrscheinlich eine Provo überlegen und diese mit Ultras durchführen, welche weiterhin zu ihm stehen. Dann wäre Ruhe im Karton. Ansonsten soll er einfach weiter so arbeiten und für seinen Verein spielen. Was diese Glamour-Fans sagen, interessiert doch keinen.

  3. Ich sehe es anders als ihr!!! Das war nicht sein erstes schlechtes Spiel, im Pokalspiel war er auch der schlechteste. Er geht mir seit zwei Jahren auf die Nerven, er ist in der Abwehr ein Risiko und das schon lange. Ich bin froh wenn Papa wieder spielen kann und er auf der Bank sitzt. Das ist aber meine Meinung und jeder der anders denkt ist auch kann ich mit leben.

  4. Ein Artikel , der fast ebenso polemisch , wie der dort angeführte Inhalt , ist. Dazu gehört u a, dass dort Spieler des S04 hinsichtlich ihrer Äußerungen bzw Leistung (Jones/Höwedes) genannt werden.
    Grundsätzlich stimme ich der Verfasserin zu, dass die beschriebene Art der Kritik hinsichtlich einer fußballerischen Leistung nicht in Ordnung ist.
    Strafrechtlich kann jedoch nur der Betroffene, nicht der Verein , gegen Einzelne vorgehen. Sollte das Schule machen, frage ich mich, wieviel Strafanzeigen Wehen Beleidigung , jedes Wochenende nach Ablauf eines BuLi-Spieltages erstattet werden sollen????
    Der Fokus aller Kritik liegt in diesem Fall, sowie im Fall Unnerstall, nicht ausschließlich in einem Spiel und der dort erbrachten Leistung, sondern über einen längeren Zeitraum u den dort erbrachten Leistungen.
    Stehen erbrachte Leistungen nicht im Einklang zum Entgeld, werden Veränderungen vorgenommen.
    In diesem fall kann man es eher Fürsorgepflicht des Vereines nennen, in dem man jüngere Spieler langsam aufbaut.
    Dazu können spielpausen bis hin zu Ausleihgeschäften, einige Praktiken gehören. Dieses hat man speziell im Fall Unnerstall u Fährmann vermissen lassen
    Im Fall Matip bin ich der Meinung , hätte auch in der Vergangenheit die eine oder andere Pause einiges bewirken können , zu mal oft eine mangelnde körperliche Fitniss Ausschlag der Kritik war.
    weiterhin sind die Leistungen von Joel Matip in der Innenverteidigung schon immer sehr starken Schwankungen unterlegen , das man zum Schluss kommen kann, ihn anderswo einzusetzen.
    Dauer der vereinszugehörigkeit u andere Argumente , können in der heutigen Leistungsgesellschaft kein Argument sein, sachliche Kritiker als unangemessene Fans darzustellen .

  5. Thomas, Du hast Tomaten auf den Augen. Joel war oft mit Abstand bester Abwehrspieler.

    Danke für diesen Blog, hoffentlich erreicht er möglichst viele Schalker!!!

  6. Sehr gut gebruellt Loewe ;)

    Ich hatte letzte Saison nach dem Spiel in Istanbul schon eine Diskussion zum Thema mit einem unserer AR Mitglieder. Da war Jimmy auch „die Sau die durchs virtuelle Facebook-Dorf getrieben wurde. Jeder der sich mit Facebook beschaeftigt, weiss wie gut man dort Meinung machen kann und wie diese Meinung dann ins reale Leben ueberschwappt. Deshalb muss der Verein endlich anfangen und etwas tun, der naechste Spieler der nach Jimmy durchhs Facebook-Dorf getrieben wird, steht schon bereit.

  7. Hallo zusammen,
    Also ganz klar ist das Rassismus keine Art ist und bestraft gehört zumindest so gut wie möglich!!
    Aber das Matip seit Anfang seiner Karriere stark schwankende Leistungen hatte ist kein Geheimnis und da schaue ich dann gerne auf so Spieler wie Lincoln er war auch einer der wenn er wollte WELTKLASSE sein konnte aber wie gesagt wenn er WOLLTE. In solchen Fällen sollte man abwiegen wie sehr man eine solchen Spieler auffangen kann und ob die Abwehr das gelegentliche Fehlverhalten ausgleichen kann. Und da ist meine Meinung ein ganz klares nein ich muss nicht erwähnen das wir vor ein paar Jahren noch die beste Abwehr der Liga hatten oder ? Was ist aus einer unsere größten Stärken geworden eher eine große Schwäche und das kann ich als Fan nicht akzeptieren und wer dann sagt was hast du zu melden..WIR sind Schalke der Verein ist Nichts ohne seine Fans so einfach ist das. Im Moment kann man nur hoffen das Papa so schnell wie nur möglich zu alter Form findet die nur mal am Rande 1000mal besser ist als Matips Talent.Mit Papa haben wir einen der besten Innenverteidiger Talente der Welt und in ihn setzte ich große Hoffnung.

    Glück Auf und Hoffentliche viele Punkte diese Saison.

  8. Hallo zusammen,

    endlich mal ein sinnvoller Beitrag zum Thema und zum Spieler. Jimmy hatte gestern wie mindestens 8 andere Akteure einen gebrauchten Tag. Nichtsdestotrotz sollte man einmal schauen, welche Erfahrung und welches taktische Verständnis er mit seinen gerade einmal 22 Jahren hat. Er hat zugegebenermassen bei einigen Toren auch in der Vergangenheit nicht gut ausgesehen, aber dabei vergisst man, dass er oft das (vor)letzte Glied in der Kette ist. Das ist so, als würde ich jedes Gegentor dem Torwart ankreiden. Realistisch betrachtet, hat er gestern extrem unglücklich einen Elfmeter verschuldet, den man geben kann aber nicht muß. Beim 1:2 trifft ihn weniger Schuld als Höwedes, der einfach schlecht steht und unter dem Ball durchspringt und beim 3:2 hat er ein Kopfballduell gegen einen extrem kopfballstarken und körperlich hochgewachsenen Gegenspieler verloren. Da ist nichts dabei, was nicht auch einem Bordon, Höwedes, Hummels, Dante oder was weiss ich, wen ihr für gute Innenverteidiger haltet, nicht schon passiert wäre. Dass er gestern ein paar schnelle Angriffe der Hamburger durch exzellentes Stellungsspiel zunichte gemacht hat und nach unseren Stürmern die meisten Torchancen hatte (die auch nicht so leicht zu versenken waren, wie manche Couchfussballer es meinen) lassen die meisten ausser Acht.

    Unsere Innenverteidiger sind die ärmsten Säue auf dem Feld, da sie regelmäßig von den Außenverteidigern und den 6ern im Stich gelassen werden. Und dies sowohl in der Verteidigung als auch insbesondere beim eigenen Spielaufbau. Der einzige Lichtblick war hier gestern Goretzka als er auf der Neustädter-Position spielte. Aber von einem 18-jährigen können wir auch nicht sofort Wunder erwarten.

    Glück auf ! Ich trage auch weiterhin mein grünes Matip-Trikot aus voller Überzeugung.

    P.S. Was Unsicherheiten und Fehlpässe wirklich sind, werdet ihr spätestens sehen, wenn Santana aufläuft.

  9. Volker Zengerling

    Super, ganz deiner Meinung. Rassismus ist überall und besonders bei uns fehl am Platze. Joel ist auch verunsichert weil er meiner Meinung nach auf der ungewohnten Seite spielen muss. Man sollte ihm Zeit geben und ihn unterstützen.
    Er ist einer der sympathischsten und bescheidensten Spieler den wir auf Schalke haben.

  10. Volker Zengerling

    Super, ganz deiner Meinung. Rassismus ist überall und besonders bei uns fehl am Platze. Joel ist auch verunsichert weil er meiner Meinung nach auf der ungewohnten Seite spielen muss. Man sollte ihm Zeit geben und ihn unterstützen.
    Er ist einer der sympathischsten und bescheidensten Spieler den wir auf Schalke haben.

  11. Ich schau jedes Spiel von Schalke, ohne Ausnahme. joel hat im Pokal 10 mal hintereinander einen fehlpass gegeben. In jeder Amateurliga sitzt du schön längst auf der Bank. Versucht den mal zu verkaufen. Den kriegt man nicht verkauft, so schlecht ist er im Fussball. Er ist seit 2 Jahren nicht mehr auf Bundesliga höhe. Das sehen alle, aber keiner macht sich die Mühe ihn zu kritisieren. Natürlich hat Rassismus nichts mit Sport zu tun, gehört auch nicht dahin, auch nicht ausserhalb des Sports. Sportlich ist Matip richtig schlecht. Jeder drittligist könnte es besser machen. Er muss raus aus der Mannschaft, wie kann man 2 mal hintereinander Handball spielen? Bitte, dieser beitrag ist wirklich zu überzogen. Fans haben schon immer so reagiert, sei es Matip oder Hans. Es ist die frust wenn man als Fan sieht, das einer nicht dazugehört. Und da bin ich wirklich nicht der einzige.

  12. Susanne Blondundblau

    @Jörg Selan aka der blauweisse: Hören Sie UMGEHEND auf, meinen Blog mit Verlinkungen zu Ihrem unterirdischen Unsinn zuzuspammen.

  13. Ich finde es gut Frau Susanne das sie hier aktive als Kommentatorin bei den Beiträgen mitwirken. Es gibt leider viel zu sehr andere Menschen, die sich einfach verstecken und Kritik entfernen (siehe Bild.de)

    MfG

  14. Susanne Blondundblau

    Die Zustimmung zu diesem Blog ist nahezu überwältigend – und auch ansonsten kann ich durchaus akzeptieren, wenn jemand anderer Meinung ist als ich.

    Was ich allerdings nicht toleriere ist, wenn ein Mensch, der seit über drei Jahren versucht, mir persönlich massiv zu schaden, meinen Blog als Werbevehikel für seine kruden Ideen mißbraucht. Deshalb fliegt Jörg selan aka der blauweisse raus.

    BWG
    Susanne Blondundblau

  15. Wehret den Anfängen… Danke für den tollen und ausgewogenen Artikel zur rechten Zeit. Viele vergessen wohl, dass es nicht nur um einen unserer(!) Schalker(!) Spieler geht, sondern auch um den Menschen Joel Matip. Ich erinnere mich auch an Kevin Pezzoni und was mit ihm gemacht wurde.

    Ich bin hoffnungsvoll, dass es genügend Schalker Spieler, Verantwortliche und Fans gibt, die sich nun demonstrativ hinter Joel Matip stellen. Wir alle müssen ihn schützen, jetzt.

    Ich durfte ihn in seinem bewundernswerten Auftreten kennenlernen, wir können wahrlich stolz auf ihn sein. Seine Tore und guten Abwehr- wie Aufbauaktionen haben wir ja auch bejubelt. Und ja, natürlich gab es gestern schlechtere als ihn…

    Glückauf Joel. Danke Susanne.

  16. Vielen Dank für diesen wichtigen, richtigen und überfälligen Blog! Ich habe auch schon viele grenzwertige Kommentare gegen Joel mitbekommen und mich hinterher geschämt, nicht deutlicher eingeschritten zu sein. Aber gemeinsam können wir es hoffentlich schaffen, den rassistischen Arschlöchern klarzumachen, dass sie auf Schalke nichts verloren haben!!!

    Glückauf,
    Wolfgang

  17. Hervorragende Idee, auch den Verein in die Pflicht zu nehmen. Nicht nur Bene und Julian, auch Joel ist ein echtes Aushängeschild und „Gesicht“ für die Knappenschmiede und das neue Schalke.

  18. Carsten Blauweiß

    GEiler Blog. ALLE Schalker müssen den Jungen unterstützen!

    BWG
    Carsten

  19. Ganz meine meinung!!! So macht der stadion besuch keinen spaß ! Pro matip gesänge wären angebracht und zwingend norwendig . die geilsten fans der welt ? Als solche können wir uns grade nicht bezeichnen . in vereinen wie union berlin oder sankt pauli wäre sowas undenkbar. fans und verein müssen jetzt ein zeichen setzen !

  20. Bei facebook scheint Dein Appell schon Wirkung zu zeigen, BuB. Zwar meinen da immer noch einige Vollspacken, sich an Joel abarbeiten zu müssen, aber der Gegenwind der aufrechten Schalker ist deutlich heftiger.

    Wenn wir das jetzt noch in die Arena transportiert bekommen, geht’s bergauf.

    Einmal mehr danke für die richtigen Worte zur richtigen Zeit,
    Willi

  21. Ganz ehrlich, Matip gehört aufgrund seines Nervenkostüms einfach nicht in die Bundesliga! Das hat nur mit seiner Leistung und nichts mit seiner Hautfarbe zu tun! Ich glaube auch, dass die Kommentare über seine Hautfarbe völlig überflüssig und unnötig sind. Seine Leistung war aber wie so häufig unterirdisch! Warum bekommt ein so erfahrenerer Mann wie Santana keine Chance? ….. das ist doch wohl kein Rassismus, wenn man Santana statt Matip fordert!

  22. „Leistung wie so häufig unterirdisch“? Der Junge war in der Rückrunde klar unser bester Abwehrspieler!

    Und Dein Nervenkostüm möchte ich sehen, wenn tausende Idioten beim kleinsten Fehler oder auch nur Rückpass, weil sich keiner anbietet, pfeifen!

  23. Klare Kante gegen Rassismus und Mobbing!

  24. Klasse Artikel!

    Leider werden ihn ausgerechnet die, die ihn unbedingt lesen sollten, garantiert nicht lesen…

  25. Mittlerweile schreiben sowohl Buschmann als auch Hassan bei Dir ab :-)

  26. vielen dank, das du mit deinem blog den finger in die wunde gelegt hast. auf schalke darf rassismus keinen platz haben.

  27. Der SFCV scheint Deine Idee mit einer Solidarisierungsaktion für Joel aufzugreifen: „Über eine mögliche weitere Aktion unter dem Namen Wir sind Schalker und Du auch, werden wir Euch in den nächsten Tagen informieren.“

    Kann man sich dabei engagieren?

    BWG
    Tonne

  28. Super, dass Du die Initiative ergriffen hast!

    Mit blauweißem Gruß
    Jörg

Schreibe eine Antwort

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*