Home / Fan-Block / Matze's Viererkette / Mit Risiko zur Meisterschaft?

Mit Risiko zur Meisterschaft?

Erich Westendarp / pixelio.de

Man muss aktuell ja schon wieder staunen was der BVB da auf den Rasen zaubert. Abgänge wie Dembele werden durch Zugänge wie Philipp und Yarmolenko mal eben so kompensiert, beziehungsweise in der Breite sogar noch verbessert.

Dafür sind Zorc und Watzke verantwortlich, die auch in dieser Transferperiode wieder vieles richtig gemacht haben. Darunter zählt auch die Verpflichtung von Peter Bosz, der einen sehr riskanten Fußball spielen lässt.

Bundesliga hui, Champions League pfui

In der Bundesliga gibt es aktuell keine Mannschaft die besser als der BVB ist, mit 5 Punkten Vorsprung auf den zweiten und dritten Platz dominieren wir zum jetzigen Zeitpunkt souverän die Liga. Die Spielweise mit der die Bundesliga überfordert ist, ist für die Champions League aber nicht wirklich geeignet. Lücken die clevere Gegner erkennen, werden direkt bestraft.

In der Champions League gegen Madrid oder Tottenham etwas defensiver und abwartender zu spielen wäre vielleicht die klügere Variante gewesen. Aber wollen wir nicht etwas aufbauen? Wollen wir nicht ein festes Konzept etablieren und das auch mal 2-3 Saisons laufen lassen, damit Mannschaft und Trainer maximal erfolgreich sein können?

Ich persönlich finde es gut, auch wenn das diese Saison vielleicht die Champions League kostet und uns in die Europa League katapultiert. Ich gehöre aber auch zu den Menschen, die gerne langfristig planen. Ein Konzept muss sich auch entwickeln können und das kann es nur, wenn die Zeit dafür bereitgestellt wird.

Kulturvielfalt tut dem BVB gut

15 Nationen sind in der ersten Mannschaft vertreten, das tut dem BVB unheimlich gut, da viele Persönlichkeiten die Mannschaft stärken. Auch die Sprachbarrieren sind kein Problem, notfalls geht es mit Händen und Füßen. Die gemeinsame Sprache Fussball versteht ohnehin jeder in der Mannschaft.

Ein weiterer Faktor ist Peter Bosz, der nach Außen und nach Innen eine unfassbare Ruhe ausstrahlt die auch notwendig gewesen ist. Es ist schön nicht jeden Tag in der Presse neue Tucheldramen zu lesen oder Spekulationen über neue Trainer. Es ist einfach mal Ruhe. Die Arbeit kann also ruhig und sachlich gestaltet werden, was sich in Ergebnissen widerspiegelt. Es gab vor der Saison viele Skeptiker bezüglich Bosz, all diejenigen müssen Ihre Aussagen rückgängig machen.

Auch waren viele skeptisch was Yarmolenko, Philipp, Dahoud und Toljan angeht, auch hier wurde ein Dembele ohne Qualitätsverlust ersetzt und man hat sich finanziell ein großes Polster aufgebaut für die kommenden Saisons und Planungen.

Es sieht aktuell so aus, als wenn vieles richtig gemacht wurde. Mein Fazit ist daher, das Risiko das wir immer wieder eingehen in den Partien, weiter einzugehen, denn ich glaube, das wir gute Chancen auf auf die 09 Meisterschaft haben.

In diesem Sinne

Euer Matze

Über Matthias Saathoff

Matthias Saathoff
Ich bin der Matthias Saathoff, Baujahr 87 und seit 1992 leidenschaftlicher BVB Fan.

Schreibe eine Antwort

Deine Emailadresse wird nicht veröffentlicht.Pflichtfelder sind markiert *

*