So23Jul2017

Back Aktuelle Seite: Aus der Kurve Groundhopping Benfica - Mit Händen, ohne Klatschpappen
Sonntag, 30 August 2015 09:17

Benfica - Mit Händen, ohne Klatschpappen

geschrieben von  Maurice Arndt

'SLB, SLB, SLBee, SLBeee'. Oder auch "Sport Lisboa e Benfica". Zu Deutsch: Benfica Lissabon. Am Samstag war ich dort nämlich als "Eventfan" unterwegs. Und da es das erste mal außerhalb Deutschlands für mich war habe ich alles genau unter die Lupe genommen.

 benfica1

Zu aller erst fällt auf, dass man U-Bahn fahren kann ohne Angst vor einem Stillstand haben zu müssen. Offenbar muss man hier nicht hüpfen damit man kein xyz-Fan ist. Generell werden vor dem Spiel relativ wenige bis gar keine Fangesänge skandiert. Auch nicht direkt vor dem Stadion wo die Fanströme sich treffen. Auch im Stadion. Die Fantribüne erwacht erst mit dem Anpfiff. Apropos Fantribüne. Die sieht auf den ersten Blick ziemlich leer aus. Zumindest auf der einen Hälfte. Die andere Hälfte ist dafür umso voller. Logischer Schluss: Alle die ein Ticket für diese Kurve im Unterrang haben sammeln sich auf der linken Seite hinter dem Tor. Warum ist mir nicht so ganz klar. Es wirkt aber wie der Versuch die Enge einer Stehtribüne zu erzeugen umso besser Stimmung machen zu können. Auch sehr merkwürdig war zudem dass sich einige hundert Fans einen eigenen Fanblock gemacht hatten und zwar direkt gegenüber des Normalen. Im weiteren Verlauf des Spiels stellte ich mir dann die Frage wo denn nun der Sinn darin liegt Stehplätze zu verbannen. Nirgendwo. Denn im Laufe des Spiels haben die Fans 4 Böller und 8 Bengalos gezündet. Das sah für mich nach einer sehr aufgeheizten Stimmung aus. Ich halte es somit für Quatsch, dass eine reines Sitzplatzstadion Gewalt oder ausartende Emotionen eindämmen kann. Vielmehr sorgt es für kaputte Sitzschalen. Viel mehr hilft dagegen eine genrelles Klima der Antipathie, wie in Deutschland wo jeder angezündete Bengalo gnadenlos ausgepfiffen wird. Dies sorgt in meinen Augen viel eher dafür, dass so etwas seltener geschieht.

benfica2

Und da haben wir auch schon die nächste Überleitung. Denn gepfiffen wird in Lissabon ziemlich häufig, wenn auch leider nicht bei Bengalos. Besonders bei Verletzungen des Gegners. Das ist mir genauso wie der generelle Umgang mit Verletzungen sehr negativ aufgefallen. Liegt ein Spieler verletzt am Boden, wird nämlich immer weiter gespielt. Kein einziges mal wurde der Ball ins Aus gespielt. Für mich der ich selbst auch Fußballer bin ist das eine absolutes Unding und krass unsportlich. Wenn der Ball dann „natürlich“ im Aus gelandet ist und der Spieler (natürlich Gegner) noch verletzt war wurde er das erste mal ausgepfiffen. Wenn dann die Ärzte geholt werden ein zweites mal ein zweites mal und ein drittes mal sollte die Trage geholt werden müssen. Wenn der Spieler dann wieder aufsteht wird er nochmal ausgepfiffen und wenn es bereits die zweite Unterbrechung durch diesen Spieler war wird er auch bei jedem folgendem Ballkontakt ausgepfiffen. Spätestens wenn in Deutschland die Trage kommt wird in Deutschland meist nicht mehr gepfiffen, da es dann schon ernster zu sein scheint. In Deutschland ist es nicht gut oder perfekt aber doch besser.

benfica3

benfica4

 

Was es in Deutschland auch (meistens) nicht gibt sind Cheerleader. Und das ist auch gut so. Ich habe das ja noch nie verstanden aber besonders im Fußball sind die so was von Fehl am Platz. Beim Football hat so was ja vlt. eine Tradition, aber im Fußball?? Kann ich nichts mit anfangen. Ich hoffe wir kommen in Deutschland ohne so was aus. Genau so kann ich es nicht nachvollziehen wenn vor dem Spiel so viel Werbung auf dem Rasen liegt, dass es für die Teams schwerer wird sich warm zu machen weil der Platz fehlt. Mittelkreis-Werbung. Liga-Sponsor-Banner. Einlaufteppich. Bande vom Liga-Sponsor. Überdimensionale Bierdose für den Bier-Sponsor und ein ständig durch die Arena gezogener Riesen-Luftballon von noch einem Sponsor. In der BuLi wird es ja bereits mehr. Ebenfalls Einlaufteppich und Podest für den Spielball und der Mittelkreisbanner sind mittlerweile Standard. Das muss aber die Spitze der Fahnenstange sein. Alles weitere ist nicht mehr dem Spiel zuträglich und auch ein wenig lächerlich wenn alles paar Minuten neue Werbe-Geräte aufgebaut werden.

Es gibt aber auch natürlich positives. Die Ticketpreise sind mit 17€ für einen (Sitz-)Platz in der 25. Reihe auf dem Unterrang meiner Meinung nach in Ordnung. Das Getränke zwischen 2 und 3€ ebenfalls, dabei gibt es zudem keinen Becherpfand und Barzahlung! Auch schön zu sehen, dass alle Fans auch auf den Geraden mit klatschten und feierten. Mit Händen und ohne Klatschpappen! So wie sich das gehört.

'Benfiicaaa' – 'Benfiicaaa'

Schüss

 

2 Kommentare

  • Kommentar-Link Portugal Urlauber Sonntag, 30 August 2015 18:47 gepostet von Portugal Urlauber

    Ich war gestern ebenfalls dort, allerdings auf der gegenüberliegenden Seite und habe einige Dinge anders gesehen.

    Moreirense hat bereits nach dem frühen 1:0 nur auf Zeit gespielt. Besonders der Torwart. Bei den beiden "Verletzungen" der Feldspieler als sogar der Medic-Quad zum Abtransport bereits auf dem Feld war, konnte der Spieler auf einmal wieder laufen und alleine rauslaufen. Beim 2. Mal hat der Schiri den Spieler auf der gegenüberliegenden Seite der Trainerbank erstmal eine Weile nach dem Schauspiel draußen stehen gelassen, sollte viel öfter gemacht werden. Dann überlegt man sich eventuell 2x ob mal schauspielert, wenn die Mannschaft dann einige Minuten in Unterzahl spielt. Es ist ein Unding wenn durch Schauspielerei ein vielversprechender Konter unterbunden wird, kommt leider auch bei uns viel zu häufig vor.

    Zum Thema Pyrotechnik habe ich mich in der Halbzeit mit einem sehr freundlichen Polizisten unterhalten, wie der Umgang und die Konsequenzen damit sind. Allein die Tatsache in unmittelbarer Nähe zum Fanblock, wo es zuvor gebrannt hat, ein solches Gespräch zu führen, zeigt schon deutlich den Unterschied im Umgang mit dem Thema im Vergleich zur Bundesliga. Allein beim Versuch einen Beamten anzusprechen, wäre mit Sicherheit schon die Hand am Knüppel bzw. am Pfefferspray gewesen.

    Wie du auch bereits erwähnt hast, macht es keinerlei Sinn, die Stehplätze abzuschaffen. Mein Sitzplatz Ticket hinter dem Tor kostete 14 EUR, für Mitglieder gibt es bereits Tickets ab 4 EUR. Es wird versucht ein Fanblock - Feeling zu erzeugen, daher wirkt der Bereich hinter dem Tor leer, dabei war er ausverkauft. Auf deiner Seite ist der Fanblock meiner Meinung nach besser gelungen, da es sich um diesen eher kleineren Block in der Kurve handelt. Geschickt gewählt auch zum Aufhängen der Blockfahnen.

    Generell sitzen die Pfiffe im Publikum sehr locker, nicht nur bei Verletzungen und Zeitspiel der Gegner. Nach dem 0:1 wurde schon gehäuft gepfiffen, auch wenn das Spiel nicht schnell genug nach vorne lief. Erinnert etwas an das Publikum in der Allianzarena wenn es zur Halbzeit noch 0:0 steht. ;-)

    Die Woche zuvor war ich bei Sporting gegen Moskau, hier gefiel mir die Stimmung besser, was natürlich auch mit der Bedeutung des Spiels zusammenhing.

  • Kommentar-Link Autor Dienstag, 08 September 2015 23:03 gepostet von Autor

    Hallo Portugal Urlauber,

    erst einmal hoffe ich dass du einen schönen Urlaub hast oder hattest ;-)

    Ich gebe dir natürlich Recht darin, dass es ebenfalls ein Unding ist das Medic-Quad zu fordern nur um dann aufzustehen. Ich habe es aber auch so aufgefasst, dass bereits gepfiffen wurde als das Medic-Quad losfuhr und noch nicht klar war, dass der Spieler wieder aufstehen würde. Das habe ich in meiner Erfahrung aus Deutschland so nicht in Erinnerung.
    Dass der Torwart dann auch wegen dem Zeitspiel ausgepfiffen wurde kann ich ebenfalls nachvollziehen jedoch sahen die Verletzungen in der 1. HZ bei ihm schon auch nach solchen aus, da die Zusammenstöße schon etwas härtere waren. Das bei denen auch gepfiffen werden musste fand ich dann überflüssig.

    Was du da von der Polizei erzählst klingt tatsächlich sehr gut und sehe ich wie du als den richtigen Weg an dieser Stelle. Wenn du jedoch aus deutscher Erfahrung mit Pfefferspray rechnest, warum sprichst du ihn dann an? :-) kleiner Scherz
    Polizisten sind in Portugal aber offenbar überall so nett. Als ich einen in der Metro nach dem erhöhten Polizeiaufgebot fragte gab er mir direkt nett die Antwort ohne auch nur blöd zu gucken. Daumen hoch dafür!

    Fanblocktechnisch stimme ich dir auch zu. Rechts neben mir war ordentlich barulho (Lärm). Zum Glück haben wir in Deutschland aber wie gesagt noch die Stehtribünen. Bleiben die beste Lösung.

    Ich hoffe übrigens dass du ein ähnlich unterhaltsames Spiel wie ich gesehen hast. Insbesondere in den letzten 20 min.

    Damit eine schönen Abend,
    Maurice

Schreibe einen Kommentar

Achten Sie darauf, die erforderlichen Informationen einzugeben (mit Stern * gekennzeichnet).
HTML-Code ist nicht erlaubt.