Kartoffelsalat, Visionen und früher war der HSV mehr Discokugel

Ein knappes Jahr des kompletten Wahnsinns liegt hinter uns Anhängern des HSV. Egal, ob man nun Fan, Mitglied oder nur ein wohlmeinender Fußballfreund ist, wir sind froh, dass wir dieses Jahr in dieser Form überstanden haben. Wenn man ehrlich ist und in der Nachbetrachtung, blickt man auf ein Jahr zurück, dass man nicht ein zweites Mal erleben möchte und ich als solch wohlmeinender Fußballfreund gegenüber anderen Clubs, wünsche so einen Irrsinn auch keinem anderen Verein und seinen Fans an den Hals. Anderseits war man auch irgendwie Teil dieser unglaublichen Geschichte, was meinem persönlichen Verhältnis zum HSV und den Anhängern zuträglich gewesen ist. Es hat mich und viele HSV-Freunde in unserem Selbstverständnis gefestigt. Man durfte im Verlauf auch gerade des vergangenen Sommers erkennen, wo Schleimer, Heuchler und Hyänen sitzen. Das ist eine sehr befreiende Erkenntnis.

zum Artikel »

Verstärkte Kontrollen…?

Nach den Terroranschlägen in Paris und der Absage des Länderspiels Deutschland gegen die Niederlande sollten die Sicherheitskontrollen im deutschen Vereinsfußball erhöht werden. Das haben unsere Blogger erlebt:

zum Artikel »

Kalt und grau – mal wieder gegen den FSV

FCK vs FSV 20151122  - 1Ein kalter, grauer Novembersonntag. Ein typischer Totensonntag eben und wieder einmal verspürt man wie tief der einst so glorreiche 1. FC Kaiserslautern in den vergangenen Jahren gesunken ist. Wir spielen um 13:30 gegen den FSV Frankfurt. Jenen Verein, der uns am 25. April 2010 durch sein 1:1 gegen den damaligen Aufstiegskonkurrenten FC Augusburg zurück in die erste Liga katapultierte. Ja, lange ist es her. Cidimar, Cidimar!

zum Artikel »