Bewährungsstrafen und 34 Stadionverbote nach Auseinandersetzungen

Eine Sonderermittlungsgruppe der Bundespolizeiinspektion Frankfurt/Main hat nach mehr als einjähriger Arbeit 50 Randalierer ermittelt, die an Ausschreitungen beim Bundesliga-Spiel Eintracht Frankfurt – 1. FC Kaiserslautern am 5. März 2011 beteiligt waren. Dies teilte die Bundespolizeidirektion Koblenz am Freitag mit. Bereits vor dem 0:0 im Kellerduell hatten sich Fußballfans beider Lager am Bahnhof «Stadion» heftige Auseinandersetzungen geliefert und Polizisten angegriffen. Die ...

zum Artikel »

Alternative Absichtserklärung von Fans

Ein Verhaltenskodex aufgestellt von Politik, Verband und Vereinen aber ohne Fans? Der Supporterverband Eiserner V.I.R.U.S. e.V. des 1. FC Union Berlin hat nun einen Alternativvorschlag formuliert. Das dieser aus dem Umfeld von Union Berlin kommt überrascht dabei nicht. Das Präsidium des Zweitligisten aus der Hauptstadt hat als einziger Klub die Teilnahme am Sicherheitsgipfel abgesagt. Grund: Fehlende Zeit sich mit dem ...

zum Artikel »

Bengalowurf? Vor Gericht nicht mehr klar

Auf der Sicherheitskonferenz in Berlin wurden härtere Sanktionen gegen Krawalle und Pyrovergehen beschlossen. Wie schwierig es in der Praxis wird, die Täter letztlich auch zu finden und zu verurteilen wird im Prozess gegen einen Bremer Ultra deutlich. Rückblick: Beim Spiel FSV Mainz gegen Werder Bremen im Februar 2011 wurde Pyrotechnik im Gästeblock gezündet. Ein 28 Jähriger Bremer Ultra soll bei ...

zum Artikel »

Sicherheitskonferenz beschließt Maßnahmenkatalog

In Berlin trafen sich heute Vertreter der 36 Profi-Vereine auf dem sogenannten Sicherheitsgipfel mit Innenminister Friedrich sowie dem Vorsitzenden der Innenministerkonferenz der Länder Caffier. Erwartungsgemäß einigte man sich auf eine härtere Sanktionierung von Gewaltvergehen. Die Lockerung bei den möglichen Laufzeiten von Stadionverboten von 2007 wird aufgehoben. Somit sind in Zukunft  wieder 5 statt 3 Jahre Stadionverbot denkbar. In Einzelfällen sollen ...

zum Artikel »

Wem gehört der Fußball?

Seit knapp einer Woche rollt also der Ball bei der Euro2012. Nach zwei Siegen zum Auftakt ist die deutsche Nationalmannschaft auf dem besten Weg sich für die K.O. Runde zu qualifizieren und Deutschland bereitet sich wieder auf den kollektiven Jubelrausch vor. Endlich steht also wieder der Fußball im Mittelpunkt möchte man meinen. Keine Zeit für Miesmacher. Die Jungs von on3-Radio ...

zum Artikel »

Köln stellt Arbeitsgruppe Fankultur vor

Der 1. FC Köln hat in einer Information an die Mitglieder die angekündigte „Arbeitsgruppe Fankultur“ vorgestellt. Damit will der Absteiger Probleme mit Fans mittel- bis langfristig in den Griff bekommen und Abgrenzungen zwischen einzelnen Gruppen verhindern. Kurzfristig denkt man hingegen auch über Maßnahmen wie Schnellverfahren im Stadion nach. Vor einigen Wochen hatte der neue Präsident des 1. FC Köln neue ...

zum Artikel »

BAFF verurteilt Stadionverbote für Zivilcourage

Vergangenes Jahr kam es bei der Anreise Mainzer Fans zum Auswärtspiel nach Köln zu einem Zwischenfall am Bahnhof Remagen. Im Nachgang wurde nun vom DFB langjährige Stadionverbote vergeben. Das Bündnis aktiver Fußballfans (BAFF) bezieht dazu Stellung. Stellungnahme Bündnis aktiver Fußballfans: Einige aktive Fans vom FSV Mainz 05 haben im vergangenen November erfolgreich Zivilcourage gegen Neonazis gezeigt – und nun vom ...

zum Artikel »

Spürhunde gegen Pyrotechnik

In Niedersachen möchte man in der neuen Saison mit Spürhunden aktiv gegen Pyrotechnik in Stadion vorgehen. Das hat Innenminister Schürmann (CDU) am Montag in Hannover angekündigt. Die Pyro-Hunde sollen in den Stadien von Hannover 96 und VfL Wolfsburg zum Einsatz kommen. Zwei speziell ausgebildete Pyrotechnik-Spürhunde sollen demnach die Zuschauer vor dem Einlass in die Fanblöcke auf verbotene Feuerwerkskörper untersuchen. Bereits ...

zum Artikel »

Zurück zur sachlichen Debatte über Pyrotechnik

Pyrotechnik fördert Gewalt und ist gefährlich sagen die Gegner. Mit Pyro zeigt man Emotionen behaupten die Befürworter. Eine Werbeanzeige in der Mitteldeutschen Zeitung zeigt nun das die Kampagne „Pyrotechnik legalisieren“ wohl nicht falsch liegt. Legale Pyro-Aktionen sind möglich und transportieren positive Emotionen.  In einem offener Brief fordern die Saalefront Ultras aus Halle eine Rückkehr zur sachlichen Debatte über Pyrotechnik. Auf der ...

zum Artikel »